Das könnte der Anfang eines grossen Sieges bedeuten

Hallo zusammen




Ich weiss echt nicht was ich schreiben soll... Gestern Abend geschah sowas wie ein kleines Wunder. Meine Waden, bisher kaum steuerbar, reagieren jetzt teilweise schon innerhalb einer Sekunde auf einen Befehl!!! Klar, zum sprinten muss das in den Zehntels Sekunden Bereich. Aber wisst ihr was, das ist mir so was von egal. Entscheidend ist, ich wecke da Muskeln aus einem 36 Jährigen Dornröschenschlaf.


Aber es gibt noch eine andere völlig überraschende Entwicklung, Ich jammerte ja in einem früheren Blog, dass die Veränderungen zu viel werden können, und der Körper dann wieder in die alten Muster zurück fällt. Dass ich daher immer wieder auf Sparflamme fahren muss. Doch jetzt hab ich bemerkt, dass ich zumindest im Sport zwei Bewegungsmuster habe. das Alt bekannte, und ein Neues.
Das Neue Bewegungsmuster wäre viel ökonomischer, hat aber noch viele Ecken und Kannten. Aktuell bin ich mit dem alten Bewegungsmuster noch schneller. Ich kann also an den Wettkämpfen mit dem alten Bewegungsmuster laufen, und in den Trainings am neuen Muster schaffen. Wenn ich das Gefühl habe, ich gebe zu viel ändernde Impulse kann ich auch im Training auf das alte Muster zurückgreifen. Und muss nicht Trainings abbrechen. Ich hasse es nämlich, wenn sich die Trainingsgruppe quält und foltert, und nur ich gebe auf.
Früher war ich immer der untötbare, der noch Zusatztrainings geschoben hat, Nicht selten wurde mir gesagt, dass das ein Motivationsfaktor ist. Es sieht ganz danach aus, dass ich wieder Gas geben kann, ohne mein Ziel zu gefährden.
Und nebenbei, die Spastik ist aktuell so tief wie schon lange nicht mehr. Das ist zwar nur eine Momentaufnahme, aber trotzdem ein gutes Zeichen. Raphi versucht jetzt noch mals die alte Kampfmaschine zu zünden. Wir sehen uns in Basel, Leute!
Gruss Raphael

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Für die Hallen Meetings angemeldet